Vom Sinn der Aktivität – Tu was Du tun kannst

Ein Mann lebt in einem kleinen Haus an der Küste. Ein Sturm zieht auf und stürmt fünf Tage lang – ganz schrecklich. Als sich der Sturm etwas gelegt hat, beschließt der Mann an den Strand zu gehen und zu sehen, was sich geändert hat. Als er dort ankommt, sieht er Tausende von Seesternen am Strand.

Er denkt kurz nach, dann bückt er sich und packt einen Seestern und wirft ihn zurück ins Wasser und dann greift er den nächsten und wirft ihn zurück ins Meer und so immer weiter.

Da kommt ein Bekannter vorbei und fragt: „Was machst Du da?“ „Das ist doch sinnlos bei den Tausenden von Seesternen, die angeschwemmt wurden.“

Da antwortet der Mann: „Für diese nicht.“

(Quelle unbekannt)