Wachstum

Stets überließ der Meister jedem, das Tempo der eigenen Entwicklung zu bestimmen. Man wusste, dass er nie „antrieb“. Er erklärte das mit folgendem Gleichnis: Ein Mensch sah zu, wie ein Schmetterling sich anstrengte, aus seiner Puppe zu schlüpfen. Es ging ihm nicht schnell genug, also begann er, sanft darauf zu blasen. Sein warmer Atem beschleunigte […]

mehr +

Stilles Reifen

Alles fügt sich, alles schickt sich, musst es nur erwarten können und dem Wachsen deiner Wünsche Zeit und reichlich Bilder gönnen. Bis du eines fernen Tages jenen reifen Duft der Körner spürst und dich aufmachst und die Ernte in die tiefen Speicher führst. (Christian Morgenstern)

mehr +

Dem Großen Folgen

Wer dem Großen in sich folgt, wird groß. Wer dem Kleinen in sich folgt, wird klein. (Meng-Tse, 300 v.Ch.)

mehr +