Der Holzfäller

Ein junger Mann nahm einen Job als Holzfäller an. Als ein älterer und erfahrener Holzfäller nach einigen Stunden nachschaute, wie viele Bäume der junge Mann bereits gefällt hatte, sah er , wie der sich schwitzend an einem Baum abrackerte. Nicht einmal ein Viertel des Stammes hatte der junge Mann bisher geschafft.

„Was hältst du davon, wenn du mal deine Axt schärfst?“ fragte der erfahrene Holzfäller.

„Keine Zeit“, antwortete der junge Mann, „ich muss vor dem Abend noch diesen Baum fällen.“

Das aber schaffte der junge Holzfäller nicht. Am Abend fiel er vollkommen erschöpft mit Kreuzschmerzen und Blasen an den Händen in sein Bett. Am nächsten Morgen ging er in einen Werkzeugladen, um dem Rat des erfahrenen Holzfällers zu folgen und seine Axt schärfen zu lassen. Der Ladenbesitzer aber sagte zu dem jungen Mann: „Hier nimm diese Kettensäge, das ist die letzte Erfindung, der neue Weg Bäume zu fällen, damit geht es doch viel einfacher und schneller.“

Am nächsten Morgen kam der junge Holzfäller völlig verdreckt, verschwitzt und auch verärgert in den Werkzeugladen und beschwerte sich bei dem Besitzer: „Hey, du hast mir versprochen, dass ich mit diesem Ding schneller arbeiten würde, dass dieser neue Weg viel einfacher wäre, aber das funktioniert überhaupt nicht.“

Der Ladenbesitzer nahm die Kettensäge, konnte keine Probleme feststellen und drückte auf den Startknopf. Mit einem lauten WWWWRRRRRRMMMMM begann der Motor zu röhren.

„Was zum Teufel ist das für ein Krach!“ rief der junge Holzfäller aus.

(Quelle unbekannt)